Freitag, 23. Juni 2017
Notruf: 112

Gefahrstoffunfall Erfweiler

Datum: Samstag, 03.05.2003
Alarmzeit: 06:02 Uhr
Einsatzdauer: 13h 30min
Einsatzkräfte: 16
Fahrzeuge: LF 16/12, RW 2, MTF-L, SW 1000
Sonstige: TSF Erfweiler, TSF-W Bruchweiler, TSF-W Busenberg, TSF Schindhard, TSF Bundenthal, MTF Bundenthal, ELW 2 und FeKW der IuK-Einheit LK Südwestpfalz, Polizei, THW, Untere Wasserbehörde, Obere Wasserbehörde, Baufirmen, Fachfirma zur Entsorgung, KFI

Die aufgrund des Alarmstichwortes „Ölspur“ ausgerückten Kräfte fanden an einer Straßenbaustelle einen Anhänger mit Estol-Haftkleber für Bitumen vor, an dem Unbekannt ein Ventil geöffnet hatten. Mehrere tausend Liter der klebrigen Flüssigkeit gelangten über die Straßenentwässerung in den Eibach und über diesen in die Wieslauter, wo sie ein Fischsterben verursachten. Der Bachlauf wurde daraufhin oberhalb der Eintrittsstelle aufgestaut und anfänglich über TS 8/8, später über die Hannibal-Pumpen des THW auf einer Länge von ca. 500 Metern über einen Bypass an der am stärksten verschmutzten Gewässerstelle vorbei umgeleitet. Im trocken gelegten Bachbett wurde der abgesetzte Haftkleber von einer Spezialfirma abgesaugt und entsorgt. Bei diesem Einsatz mussten etliche Werkzeuge, Einsatzkleidungen und Gerätschaften wegen ihrer starken Verschmutzung entsorgt werden.

Drucken


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de