Freitag, 23. Juni 2017
Notruf: 112

Dachwerfer TLF

 

Der fest installierte Dachwerfer ist auf dem Aufbaudach des TLF16/45-W montiert.

Der von der Fahrzeugpumpe direkt gespeiste Dachwerfer eignet sich auf Grund seiner Wurfweiter (bis zu 80m bei Vollstrahl) besonders zur Brandbekämpfung mit hoher Wärmestrahlung oder auf große Entfernungen.

Am Abgang ist der Monitor mit einer B-Kupplung versehen, auf der eine Hohlstrahldüse aufgesetzt ist.

Diese Hohlstrahldüse hat eine feste Durchflussmenge von 1600 Litern pro Minute. Der Sprühwinkel lässt sich stufenlos von Voll- auf feinsten Zerstäubersprühstrahl verstellen.

Ähnlich wie bei dem Standwerfer lassen sich auch hier diverse Strahlrohre aufbauen. Auf dem Fahrzeugdach befindet sich bspw. ein Schwerschaumrohr, womit der Werfer in der Lage ist, Schwerschaum bis zu 45 Meter Entfernung abzugeben. Das Schaummittel wird hierzu direkt aus dem fahrzeugeigenen Schaumtank zugemischt.

Der Monitor lässt sich, wenn er einmal eingestellt wurde, fest arretieren und somit wird kein Personal gebraucht, das den Werfer betreut. Neigt sich der Wasservorrat zu Ende, kann der Maschinist vom Pumpenbedienstand den Dachwerfer ausschalten.

Weiterhin befindet sich am Fuß des Werfers ein Bedienelement womit der Druck sowie die Schaumzumischung geregelt werden können. Außerdem kann hier auch der Füllstand des Wasser- und des Schaumtanks abgelesen werden.


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de