Montag, 25. September 2017
Notruf: 112

Atemschutzlehrgang 2014

Der Einsatz bei Bränden ist auch für die eingesetzten Feuerwehrleute nicht ungefährlich:  hoch giftiger Brandrauch, Hitze, die Gefahr einer Rauchgasdurchzündung, all diese Dinge muss ein Feuerwehrmann zunächst lernen zu beherrschen.
Genau dies haben 8 Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland nun in einem 43 Stunden umfassenden Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger getan und können nun eingesetzt werden.
Neben theoretischen Grundlagen über die eingesetzte Atemschutztechnik und die Vorgänge im menschlichen Körper stand die praktische Arbeit als Atemschutzgeräteträger im Mittelpunkt.
Einsatzübungen zu den Themen Brandbekämpfung und Menschenrettung, Strahlrohrtraining und Abläufe bei der Öffnung von Türen zu brennenden Räumen waren Bestandteile der schweißtreibenden und körperlich sehr anstrengenden Ausbildung.
Gleichzeitig wurden die Lehrgangsteilnehmer auf den schlimmsten aller Fälle vorbereitet: die Notlage der sich im Innenangriff befindlichen Kollegen! Immer wieder kommt es nämlich bei Atemschutzeinsätzen auch zu Unfällen und Verletzungen, nur eine schnelle Rettung kann dann die gefährdeten Kameraden retten. Bereits vor einigen Jahren wurde deshalb eine umfangreiche Trainingseinheit zum Thema Atemschutznotfälle in den Lehrgang integriert, so dass im Unglücksfall auf bekannte Strukturen zurückgegriffen werden kann.
Neben einem schriftlichen Leistungsnachweis und der Begehung der Atemschutzübungsstrecke in Rodalben musste am letzten Lehrgangstag eine realitätsnahe Einsatzübung als Prüfung absolviert werden. Besonderer Dank gilt hier den Kollegen der Feuerwehr Pirmasens, die uns bei dieser Abschlussübung unterstützen und diese praxisnahe Ausbildung erst möglich gemacht haben.

Drucken E-Mail

Atemschutzlehrgang 2012

Seit Samstag, den 22.09.2012, stehen den Feuerwehren Dahn, Erfweiler, Busenberg, Niederschlettenbach, Fischbach und Ludwigswinkel in der VG Dahner Felsenland insgesamt 16 neu ausgebildete Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

Die 16 Lehrgangsteilnehmer wurden in den letzten fünf Wochen in mehr als 45 Unterrichtstunden auf ihre Tätigkeit als Atemschutzgeräteträger vorbereitet.
So mussten die Teilnehmer ihre Technik und die dazugehörige Vorgehensweise im Einsatz kennenlernen. Hierzu wurden unzählige Übungen zu Suchen und Retten vermisster Personen, den Umgang mit dem Hohlstrahlrohr und das Retten eines Kollegen bei einem Atemschutznotfall trainiert. In Gewöhnungs- und Belastungsübungen wurde auch die körperliche Fitness der Teilnehmer auf eine harte Probe gestellt.
Erstmals besuchte der Lehrgang auch die Wärmegewöhnungsanlage der Feuerwehr Worms, um unter realistischen Bedingungen im Brandcontainer das angeworbene Wissen umzusetzen.

Abgeschlossen wurde der Lehrgang mit der Begehung der Atemschutzstrecke in Rodalben, die jeder Teilnehmer jährlich durchlaufen muss, einer theoretischen Prüfung und einer jährlichen Einsatzübung.

Lehrgangleiter und Wehrleiter Jürgen Germann dankte allen Teilnehmern und Ausbildern für ihr Engagement und wünschte den Teilnehmern gutes Gelingen in der neuen Tätigkeit als Atemschutzgeräteträger.

Drucken E-Mail

Atemschutzlehrgang 2010

In den letzten 5 Wochen haben Teilnehmer verschiedener Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde ihre Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert.
In dem 45 Stunden umfassenden Lehrgang stand die praktische Ausbildung im Vordergrund, die angehenden Atemschutzgeräteträger wurden daher hauptsächlich in Einsatzübungen auf ihre weitere Tätigkeit vorbereitet.
Die Brandbekämpfung im Inneren brennender Gebäude ist eine der gefährlichsten Aufgaben der Feuerwehr, in den letzten Jahren kamen immer wieder Feuerwehrleute dabei zu Schaden. Neben den Grundlagen der Atemschutztechnik wurde daher das Retten von Personen aus verrauchten Zimmern, der richtige Umgang mit dem Strahlrohr aber auch das Verhalten in Notsituationen und die Rettung verunfallter Atemschutzgeräteträger geübt.
Nach vielen schweißtreibenden Übungsstunden musste von allen Teilnehmern abschließend eine Belastungsübung auf der Atemschutzübungsstrecke in Rodalben und eine schriftliche Prüfung mit Erfolg absolviert werden.
Die neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger stehen nun ihren Feuerwehreinheiten für den Einsatz zur Verfügung.

Drucken E-Mail

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de